-

INGENIEURBÜROB.M.KRUSCHITZ

Consulting & Engineering, Projekmanagement, Maschinenbau, Anlagenbau, Kunststofftechnik, Sicherheitstechnik, Brandschutz, Explosionsschutz

Allgemein

Wir überprüfen nach den gesetzlichen Bestimmung Schwimmbadanlagen & Wasserrutschen auf den technischen Zustand. Somit können Eltern ein sicheres Gefühl haben und dieBetreibern die Gewissheit das wenn doch eine Unfall passiert, zumindest ein wichtiger Punkt der "Verkehrssicherungspflicht " des Betreibers erfüllt wurde.


Gesetzliche Grundlage: 
Der Betreiber kann im Rahmen seiner "Verkehrssicherungspflicht" zur Haftung herangezogen werden, wenn sich Personen bei der Benützung der Spiel- und Freizeiteinrichutngen verletzen. Bei diesen Fällen ist die Frage des Verschuldens (leichte oder grobe Fahrlässigkeit) für die Verletzung ein wesentliches Element. 
Der Nachweis über die regelmäßige Prüfung oben angeführter Normen kann einen wesentliche Entlastung des verantwortlichen Betreibers bedeuten. Die Anbringung von Wahrntafeln ersetzt nicht die Sorgfaltspflicht des Betreibers.
 
Risikoanalyse gemäß Ö-Norm 15288-2

Die Ö-Norm EN 15288-2 „Schwimmbäder – Teil 2: Sicherheitseschnische Anforderungen an den Betrieb“ ist mit 1.11.2008 in Kraft getreten. Die Norm legt sicherheitstechnische Anforderungen für den Betrieb von klassifizierten Schwimmbädern fest. Im Rahmen der Ö-Norm ist auch die Durchführung einer Risikoanalyse durch den Betreiber des Bades bzw. durch das Betriebsmanagement vorgesehen.
 
 
 

Leisterungserbringung in:

Österreich: Kärnten, Steiermark, Osttirol, Tirol, Vorarlberg, Burgenland, Oberösterreich, Niederösterreich, Wien

Italien: Norditalien, Südtirol

Slowenien: ganz Slowenien

Deutschland: Süddeutschland